05 61 - 92 03 95 30 info@biovision-analytik.de

Immobiliencheck

Bei Hauskauf, Hausbau, Renovierung oder Sanierung wird meist lediglich auf Schönheit und Kosten geachtet. Es lohnt sich aber den Blick in Richtung Gesundheitsverträglichkeit zu richten. Mit unserem Immobiliencheck nehmen wir Ihr Haus oder Ihre Wohnung unter die Lupe.

Wir erkunden mögliche Schäden und Schadstoffe, bewerten das Risiko und entwickeln Konzepte zur Sanierung, Abfallentsorgung und zum Arbeitsschutz. Darüber hinaus bieten wir eine hersteller- und produktneutrale Beratung für wohngesunde Baustoffe, Möbel und Reinigungsprodukte an.

Hauskaufberatung

  • Der Hauskauf ist eine Lebensentscheidung, die man meistens nur einmal trifft. Der finanzielle Aufwand rechtfertigt eine intensive Entscheidungsfindung. Gerade ältere Häuser können auch heute noch mit Schadstoffen belastet sein, die sich erst nach Einzug offenbaren. Der Zustand des Hauses und die möglichen Kosten für eine Modernisierung lässt sich für den Laien auf den ersten Blick schwer beurteilen.
  • Wir helfen Ihnen bei der Beurteilung und geben einen Überblick über mögliche Sanierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen.

Sanierungsberatung

  • Wenn Häuser in die Jahre kommen, entstehen Mängel oder Schäden, die eine Sanierung erfordern. Es ergeben sich sehr unterschiedliche Fragestellungen: Energetische Modernisierung, Schadstoffbelastungen oder Feuchteschäden. Neben der Fragestellung hat auch die Bauweise einen Einfluss auf Baustoffeinsatz und Maßnahme.
  • Wir nehmen den Schaden in Augenschein und empfehlen Ihnen geeignete Sanierungsmaßnahmen. Auf Wunsch bieten wir Ihnen auch hier einen Komplettservice und vermitteln Ihnen zertifizierte Energieberater, Baufachleute und Handwerker.

Baustoffberatung

  • Auch beim Umbau oder Renovierungen ist man vor Überraschungen nicht sicher. Durch die Baumaßnahmen können plötzlich Schäden oder die Ursache für Gerüche sichtbar werden. Sind die Risiken erkannt und beseitigt, stellt sich die Frage wie man es besser machen kann. In den letzten Jahren zeigt sich eine Tendenz zu einem sensibleren Umgang mit Bauprodukten. Immer mehr Menschen wollen wohngesunde Produkte verarbeiten und achten auf Inhaltsstoffe oder Umweltverträglichkeit. Aber nicht alle Roh- oder Inhaltsstoffe werden (wenn überhaupt) deklariert bzw. die möglichen gesundheitlichen Wirkungen und Risiken angegeben. Die Vielzahl an Umweltzeichen und Labels bietet bei Baustoffen nur eingeschränkt eine Orientierung für Verbraucher und Verarbeiter.
  • Wir bieten Ihnen eine hersteller- und produktneutrale Beratung zu den Vorteilen, Verwendungsmöglichkeiten und Nachteilen bestimmter Materialien an. Auf Wunsch liefern wir Ihnen wohngesunde Produkte und vermitteln Ihnen Bau-Dienstleister.

Terminempfehlungen

17.05.2019 | 09:00-17:00 Uhr
10. EMV-Tagung des VDB – Energieversorgung & Mobilfunk, München

27.06.2019 | 09:30-17:00 Uhr
Lehmbau für Architekten und Ingenieure – LLH-HeRo Seminar, Witzenhausen

Rufen Sie uns an unter 05 61 – 92 03 95 30. 
Wir beraten Sie gerne!

Raumklima

Einflussfaktoren des Gebäudes, seiner Materialien, der Haustechnik in Form von Heizung, aber auch die Elektrik, das Lüftungsverhalten und die gewählte Einrichtung bestimmen die Qualität des Wohnens, Arbeitens oder der Erholung. Dabei können die das Raumklima bestimmenden Parameter wie Luft- und Oberflächentemperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftwechselzahl, Kohlendioxid etc. durch Nutzerverhalten oder Gebäudetechnik beeinflusst werden.

 

Indikator Innenraumklima

Das Innenraumklima ist somit ein unentbehrliches Hilfsmittel zur Ermittlung von Ursachen bzw. Feststellung des Status quo gerade bei Schäden, die zu Schimmelpilzbefall führen. Langzeitaufzeichnungen von Raumklimadaten können wichtige Informationen zur Ursachenermittlung beisteuern.

 

Atemluft

Die Atemluft sollte frei von Schadstoffen und Stäuben sein, aber auch die richtige Zusammensetzung von negativen und positiven Ionen (elektrisch geladenen Atomen oder Molekülen) besitzen. Neben der vitalisierenden, biologischen Reizwirkung kennen Wissenschaftler auch eine luftreinigende Wirkung: In der Luft schwebende Partikel wie Bakterien, Viren oder Staub werden durch die elektrische Ladung angezogen und sinken durch die erhöhte Masse schneller zu Boden.

 

Luftqualität

Gestört wird ein harmonisches Verhältnis der Kleinionen in der Atemluft besonders durch elektrostatische Aufladungen, Industrieemissionen, Straßenverkehr, Tabak und Räucherstäbchen.
Die Raumluftqualität wird aber auch durch Faktoren wie Kohlendioxid, Feuchte, Luftdruck, Temperatur und Luftbewegung bestimmt.

 

Folgende Werte werden empfohlen:

  • pro Stunde 50 cbm Frischluft (pro Person)
  • 40–60 % Luftfeuchtigkeit
  • unter 500 ppm (Teilchen pro Million) Kohlendioxid
  • über 20 % Sauerstoff

 

Verbesserung des Raumklimas

Regelmäßige Lüftung ist die generelle Empfehlung für die Verbesserung des Raumklimas. Ein gestörtes Raumklima fördert Krankheit, Nervosität, Depressionen und Passivität.

(Quelle: Verband Baubiologie)

Rufen Sie uns an unter 05 61 – 92 03 95 30. 
Wir beraten Sie gerne!